Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr erfahren

Essenzielle Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die einwandfreie Funktion der Website erforderlich.
Statistik Cookies erfassen Informationen anonym. Diese Informationen helfen uns zu verstehen, wie unsere Besucher unsere Website nutzen.
Marketing-Cookies werden von Drittanbietern oder Publishern verwendet, um personalisierte Werbung anzuzeigen. Sie tun dies, indem sie Besucher über Websites hinweg verfolgen.
Nach oben
Eine Klinik der Deutschen Rentenversicherung Rheinland

Therapeutische Angebote

Unser Therapieprogramm ist ganzheitlich orientiert. Medizinische und psychotherapeutische Maßnahmen werden mit Schulungen, Entspannungsverfahren, Sport- und Bewegungstherapie, gestalterischen Therapien sowie Sozialberatung kombiniert.

 

Alle Patienten nehmen an einem Basisprogramm teil. Dieses besteht aus integrativer Gruppenpsychotherapie, Einzelpsychotherapie, Gruppenveranstaltungen wie Abteilungsvollversammlung und Pflegegruppe, Entspannungsverfahren, Gesundheitsschulungen, Sport- und Bewegungstherapie, Aquamassage und Visiten mit dem Abteilungsleiter.

Von besonderer Bedeutung sind die Einzelpsychotherapiegespräche bei Ihrem Bezugstherapeuten, Ihrem verantwortlichen Ansprechpartner während Ihrer Rehabilitation. Er bespricht mit Ihnen - in Absprache mit dem Abteilungsleiter - den Therapieprozess: Einzelgespräche, Unterstützung in Krisen, gegebenenfalls diagnostische und therapeutische Nachsteuerungen, Anordnung weiterer Therapien, Fragen der Therapieverkürzung beziehungsweise Therapieverlängerung und sozialmedizinische Fragestellungen inklusive der beruflichen Entlassungsform.

Alle unsere Patienten sind in ein integratives Gruppenkonzept eingebettet. Dreimal wöchentlich trifft sich diese Therapiegruppe zu einer 90-minütigen Gruppensitzung. Bestimmte Problemkonstellationen und Konflikte lassen sich innerhalb der Gruppe hervorragend bearbeiten. Öffnung, Verständnis, Sich annehmen, Erleben von Hoffnung und Zuversicht, Rückmeldung geben und erhalten, Hilfe für sich annehmen und vieles mehr sind wichtige Faktoren der integrativen Gruppenpsychotherapie. Thematisch orientieren sich die Basisgruppen am aktuellen Geschehen im „Hier und Jetzt“. Die Gruppe wird von einem erfahrenen Bezugstherapeuten Ihrer Abteilung geleitet.

Die Eifelklinik bietet spezifische Behandlungspfade zu den Schwerpunkten depressive Störung, Angststörung, chronische Schmerzstörung und Traumafolgestörung an. Hierbei wird ein komplexes multiprofessionell angeleitetes Therapieprogramm durchgeführt. Es besteht aus störungsspezifischer Gruppenpsychotherapie, störungsspezifischer Körpertherapie und Bewegungstherapie und gestalterischen Angeboten der Ergotherapie oder Kunsttherapie.

Unsere Musiktherapeutin und die Konzentrative Bewegungstherapeutin führen Therapien in Einzelform und Gruppenform durch. Bei diesen ausdruckszentrierten Therapien geht es in erster Linie darum, die eigenen Gefühle wieder besser wahrnehmen und ausdrücken zu können.

Die Ergotherapie verfolgt das Ziel, durch Gestaltung die Wahrnehmung, das Selbstbewusstsein und die Lebenskraft der Patienten zu stärken. Dabei werden körperliche, seelische, soziale und kognitive Fähigkeiten gefördert. Die schöpferisch-kreative Tätigkeit wird in den Mittelpunkt gestellt. Eigene Fähigkeiten und Stärken werden neu oder wiederentdeckt. Dabei werden sowohl kompetenzorientierte Methoden als auch ausdruckszentrierte Methoden in unterschiedlichen Settings angeboten. Von besonderer Bedeutung ist die ergotherapeutische Diagnostik und Behandlung im Rahmen von Maßnahmen der Medizinisch-Beruflich orientierten Rehabilitation (MBOR).

Achtsamkeit ist die im Augenblick ruhende nicht urteilende Aufmerksamkeit. Sie ermöglicht einen neuen, anderen Blick auf die eigenen Empfindungen und Verhaltensweisen sowie auf alltägliche Dinge.

In diesem therapeutischen Angebot lernen Sie, mit praktischen und leicht umsetzbaren Übungen, mehr Gelassenheit und Zufriedenheit im Alltag zu entwickeln.

  • Autogenes Training
  • Progressive Muskelentspannung

 

Entspannung

Regelmäßige Bewegung wirkt sich nicht nur positiv auf Ihr körperliches Wohlbefinden aus, sondern ist auch eine effektive Methode, um Aktivität und Antrieb zu fördern, innere Ausgeglichenheit und Ruhe wiederzuerlangen, die eigenen Kraftquellen wiederzuentdecken und die Persönlichkeit allgemein zu stärken.

Aus diesem Grund gehört die Sport- und Bewegungstherapie - ergänzend zur Psychotherapie - zum festen Bestandteil Ihres Therapieplans.

Sie nehmen zweimal wöchentlich an der MTT (Medizinische Trainingsthe­rapie) teil. Hier wird Ihnen die Möglichkeit gegeben, angepasst an Ihre individuellen Voraussetzungen, Ihre Kraft und Ausdauer zu verbessern. Dieses Training an modernen Trainingsgeräten hilft Ihnen dabei, besser gerüstet für die Anforderungen des Alltags zu sein. Die genaue inhaltliche Gestaltung der Therapie erfolgt unter Berücksichtigung der ärztlichen Aufnahmeuntersuchung in enger Abstimmung zwischen Ihnen und unseren erfahrenen Therapeuten und Therapeutinnen während Ihres Einweisungstermins.

Darüber hinaus wählen Sie mit Ihrem Stationsarzt oder Ihrer Stationsärztin aus den Angeboten eine weitere, zweimal wöchentlich stattfindende, Bewegungstherapie aus: Rückenfit, Aquafit, Sport und Spiel, Walking oder Nordic Walking.

Auch die Teilnahme an einem der achtsamkeitsbasierten Bewegungsangebote gehört zum Therapieangebot in der Eifelklinik. Hierbei können Sie, in Absprache mit Ihrem Bezugs­therapeuten, zwischen Yoga und der Achtsamkeitsbasierten Bewegungstherapie (Inhalte sind Übungen aus den Bereichen Feldenkrais, Qi Gong, Atemtherapie, Tai Chi und Rückenschule) wählen.

Ausgenommen von der Wahlmöglichkeit sind diejenigen, bei denen der Bezugsthera­peut einen indikativen Behandlungspfad verordnet hat, da hier bereits entsprechende Module vorgesehen sind.

Die Physiotherapie gehört nicht zum regelhaften therapeutischen Angebot in der Eifelklinik.

In Ausnahmefällen kann jedoch bei akut behandlungsbedürftigen posttraumatischen oder postoperativen Beschwerden eine physiotherapeutische Behandlung durchgeführt werden.

Einmal wöchentlich können Sie sich bei der Aquamassage auf dem Medistream - Gerät entspannen.

Neben der Senkung des Spannungszustands der Muskulatur, können bei dieser Anwendung durch die dosierte mechanische Reizung von Haut- und Muskelrezeptoren vegetative Reaktionen mit vertiefter Atmung ausgelöst werden. Dies führt zu einer verminderten Stresshormonfreisetzung und einer deutlichen Verbesserung der Stimmungslage.

Darüber hinaus können bei bestimmten Indikationen noch Wärmepackung oder Elektrotherapie verordnet werden.

Während der gesamten Rehabilitation nehmen die Patienten an psychoedukativen Vorträgen und Schulungen teil.

 

Folgende Themen werden im Rahmen dieser Maßnahmen bearbeitet: Stress, Alltagsdrogen, Bewegung, Ernährung, Psychosomatik, Schutzfaktoren, pragmatische sozialmedizinische Hinweise zu Übergangsgeld, Zuzahlung, Fahrtkosten und Haushaltshilfe, medizinische, psychotherapeutische und sozialmedizinische Nachsorge, gesunder Schlaf, Ernährungsschulung am Buffet.

Die Sozialberatung ist fester Bestandteil der Rehabilitation und unterstützt Sie bei allen beruflichen und sozialen Fragen. Ein Schwerpunkt liegt auf der Unterstützung bei der stufenweisen Wiedereingliederung in den Beruf. Dabei werden auch die Arbeitgeber in den Prozess mit einbezogen.

Eine WeB-Reha ist eine Kooperation zwischen den Werks- und Betriebsärzten und der Deutschen Rentenversicherung.

 

Die Sozialberatung koordiniert in Zusammenarbeit mit dem Arzt und Psychotherapeuten sowie dem zuständigen Betriebsarzt den Prozess des WeB-Reha-Verfahrens. In enger Zusammenarbeit mit der Rehafachberatung der Kostenträger der Deutschen Rentenversicherung werden insbesondere Hilfen zur Integration auf den allgemeinen Arbeitsmarkt oder den bestehenden Arbeitsplatz in Form von Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben geprüft und eingeleitet.

Rehabilitanden, bei denen eine medizinisch-berufliche Rehabilitation angezeigt ist, werden während der gesamten Rehabilitation diesbezüglich unterstützt.

 

Zu unserem Therapieprogramm gehören zudem spezielle medizinisch-beruflich orientierte Rehabilitationsangebote: eine spezifische psychotherapeutische Gruppe (Mobbinggruppe), Informationsveranstaltungen, Einzelberatung des Bezugstherapeuten sowie des Sozialdienstes und spezifische Angebote der Ergotherapie, in deren Rahmen die berufliche Leistungsfähigkeit eingeschätzt und verbessert werden kann.